Veröffentlicht: Dienstag, Mai 22, 2012 von Agnieszka Berlin

Den Bildhauer Gilberto Zorio in der Galleria Oredaria in Rom- zeitgenössische Kunst hautnah erleben!

Sind Sie morgen Abend in Rom? Möchten Sie etwas Besonderes erleben? Dann sollten Sie unbedingt in die Galleria Oredaria gehen und den Bildhauer Gilberto Zorio auf der Vernissage seiner dritten persönlichen Ausstellung in Rom treffen!

Gilberto Zorio ist einer der wichtigsten Künstler der “Arte povera“, über die wir bereits letztes Jahr im Rahmen einer gleichnamigen Ausstellung im Maxxi berichtet haben. Bei der arte povera handelt es um die wichtigste Strömung der italienischen Nachkriegskunst, die seit dem Ende der sechziger Jahre zahlreiche künstlerische Tendenzen u.a. in Europa  beeinflußte.  Arte Povera, auf ital. arme Kunst, wurde 1967 als Stilbezeichnung von dem Kunstkritiker Germano Celant geprägt und bezieht sich auf eine Bewegung von bildenden Künstlern aus Rom und Norditaliens der Jahre  1957 – 1975.

Den Künstlern geht es darum, Banales zum Kunstwerk zu machen und das Kunstwerk von seinem Sockel zu holen. Charakteristisch sind die Armut des Materials sowie die Armut der Mittel und Wirkungen. Typisch für die Arte Povera sind räumliche Installationen aus alltäglichen Materialien (Erde, Glassplitter, Holz, Bindfaden, Eisen u.ä.). Die Künstler verwendeten an sich kunstfremde Materialien wie Blei, Fett, Draht oder auch Neon. Gilberto Zorio selbst zu treffen und seinem Werke zu sehen, ist sicher ein “Höhepunkt” eines Rombesuches.

Zorios Werke sind unter anderem im Guggenheim in New York, dem Museum of Contemporary Art in Los Angeles oder dem Museum of Contemporary Art in Sydney, Australien oder dem  S.M.A.K. (Stedelijk Museum voor Actuele Kunst) in Ghent, Belgien ausgestellt.

Der italienischen Arte Povera Bewegung nahestehende Künstler aus Deutschland und der Schweiz waren Joseph Beuys , Anna Oppermann, Spoerri und Ruthenbeck.

Die Galleria Oredaria befindet sich in der Via Reggio Emilia 22-24 in Rom.

Unser Tipp: Verbinden Sie den Besuch der Vernissage mit einem Abendessen in dem Restaurant La Filiera, in der ausschliesslich Lebensmittel aus dem Latium serviert werden oder in der Birria Perroni!

Wir wünschen Ihnen einen schönen, sehr untouristischen Abend!

Be Sociable, Share!

Antworten

Current month ye@r day *