Veröffentlicht: Sonntag, Januar 22, 2012 von Agnieszka Berlin

Steve McCurry im Macro Testaccio, Rom

Gestern war ein wundervoller Tag. Es war frühlingswarm, die Sonne schien mir das Glück direkt ins Herz… Was also mit einem solch tollen Tag machen? …Ich bin ins MACRO Testaccio in die Ausstellung des Fotografen Steve McCurry gegangen.

Die Pavillons des gesamten architektonischen Komplexes des heutigen MACRO Testaccio wurden zwischen 1888 und 1891 durch Gioacchino Ersoch erbaut und sind wichtige Zeugen des Übergangs in der Architektur zwischen dem Klassizismus und der Mondernität. Der ehemalige Schlachthof wird als eines der wichtigsten Industriegebäude Roms angesehen und ist ein interessantes Beispiel der “Industrie-Archäologie”  unserer Stadt. 2002 wurden 2 der Pavillons des ehemaligen Schlachthofes dem MACRO überlassen worden, mit dem Ziel zeitgenössische Kunst unter das Publikum zu bringen.

Grosse Teile des sogenannten Mattatoio sind noch nicht modernisiert. Das Geld dafür fehlt. Aber das MACRO ist eben da und daneben ein Biosupermarkt mit Biocafé und eine Spielwiese für Kinder. Diese Mischung aus der Vergänglichkeit, der Industriearchitektur und der zeitgenössischen Kunst macht das MACRO zu einem meiner Lieblingsorte Roms. Und hier nun werden Fotografien des berühmten Steve McCurry ausgestellt!

Die Bilder sind thematisch gruppiert und in runde Konstruktionen gehangen, die mich an die Form von Iglus erinnern. Eine tolle Idee. Man steht da, muss zum Teil nach oben schauen, um die Bilder zu bewundern. Und bewundern muss man… Mich haben die Bilder der Gesichter fasziniert. Sie leuchten und bannen durch ihre Intensität. Fast denkt man, man steht dem Kind auf dem Foto gegenüber… Das macht die Aufnahme der Bilder so intensiv. So intensiv, dass es mir manchmal beim Anblick der Kindertränen oder des Blicks des Mannes aus dem Kashmir die Kehle zugeschnürt hat. Aber nie hatte ich das Gefühl von Voyerismus, immer empfand ich immensen Respekt vor den Menschen, die da dargestellt wurden.

Ich kann die Ausstellung von Steve McCurry sehr empfehlen. Wegen des Ortes an dem Sie gezeigt wird und weil sie einer der beachtlichsten Fotografieausstellungen ist, die ich jemals gesehen habe!

 

Mehr über die Ausstellung, die bis zum 29. April 2012 dauert, erfahren Sie auf Youtube:

Be Sociable, Share!

Antworten

Current month ye@r day *