Veröffentlicht: Freitag, Dezember 2, 2011 von Agnieszka Berlin

Wer ungeduldig ist, den belohnt das Leben – Mario Testino im Palazzo Ruspoli

Mit der Liebe zur Kunst ist es schon erstaunlich. Während ich mir die Ausstellung zu „Filippino Lippi“ in der Scuderie del Quirinale mit nur wenigen anderen Besuchern teilen musste, stand ich mir wenige Tage später vor dem Berliner Bode-Museum die Beine in den Bauch und feilschte um die letzten vier (!) Karten des Tages, um mir die „Gesichter der Renaissance“ anzuschauen. Und das um 10 Uhr Vormittags! Auch Rom kennt solche Spektakel. Erst im letzten Jahr zeigte die Scuderie Werke von Caravaggio und die Schlange vor dem Eingang zog sich bis zu einer kleinen Hinweistafel, die verriet: „Ab hier warten sie vier Stunden“. Ich kam, sah und ging…höchste Zeit für Alternativen!

Denn die gibt es immer. Warum den Massen folgen, wenn man die Schätze auch für mich haben kann? Im letzten Jahr war die Alternative zu Caravaggio eine kleine, aber wunderbare Ausstellung in den Trajansmärkten mit Fotografien von William Klein aus dem Rom der 50er Jahre. Ein toller Nachmittag, an den ich mich noch heute gerne erinnere. Antike Mauern, vor denen tolle Aufnahmen wunderbar präsentiert wurden. Super!

Heute könnte die Alternative Mario Testino heißen. Der Fotograf, der unter anderem Prinzessin Diana, Kate Moss oder Demi Moore vor der Linse hatte, zeigt bis zum 22.01.2012 über 50 Werke im Palazzo Ruspoli. Wundervolle Aufnahmen voller Geist und Schönheit. Testinos Fotos erzählen die Geschichte vom Weg der Hochglanzmode zur Nacktheit, zum Wesen der Frau. Er liebt  „Frauen mit Persönlichkeit, die sich ihrer Leidenschaften und Sehnsüchte bewusst sind.” Und die Haube auf der Sahnetorte ist diese himmlische Ruhe! In Testinos Ausstellung bewegen sich die Besucher wie eine verschworene Gemeinschaft abseits der großen Kunstevents.

Falls die Ausstellung Filippino Lippis ihrem Ruf als Spektakel also doch noch gerecht wird, alle Tickets ausgebucht sind und eine schier unendliche Schlange wartet – treffen wir uns doch im Palazzo Ruspoli und genießen es, zu den Auserwählten zu gehören, die vielleicht nicht mit Geduld gesegnet sind, dafür aber mit höchstem Kunstgenuss belohnt werden!

Be Sociable, Share!

Antworten

Current month ye@r day *